“SUMMIQ hat eine transparente Wachstumsstrategie.”

Strategie

Innerhalb von fünf Jahren wollen wir ein Gigawatt-Portfolio an Erneuerbaren Energieanlagen aufbauen, das hauptsächlich von der Green City Gruppe entwickelt wurde.

Dieses Portfolio werden wir durch Investitionen in Speichertechnologien ergänzen. Um dieses Ziel zu erreichen, wollen wir das Potenzial der Energiewende im europäischen Strommarkt nutzen und an dessen Wachstum teilhaben.

Hohe Großhandelspreise für Strom und die technologische Entwicklung werden neue Marktbedingungen für Erneuerbare Energien schaffen, die es uns ermöglichen, attraktive Gewinnmargen zu erzielen. Ein Eckpfeiler unserer Geschäftsstrategie ist die enge Zusammenarbeit mit Green City. Gemeinsam werden wir Marktsegmente für die Erzeugung, Speicherung und Vermarktung Erneuerbarer Energien im In- und Ausland identifizieren. Gemeinsam haben wir eine klare Anlagepolitik festgelegt, die die Eckpfeiler unserer zukünftigen Investitionen definiert. Dies sind insbesondere:

  • die Anlagenart
  • ihre geografische Lage und
  • bestimmte Berechnungsparameter

Übersicht über die Investitionskriterien

  • Mindestens 80% werden in Solar- und Windenergieprojekte investiert
  • Bis zu 20% können in andere Energieformen (z.B. Wasserkraft) oder Technologien (z.B. Speicherung) investiert werden
  • Mindestens 80% der Investitionen wurden in Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien getätigt
  • Bis zu 20% in anderen europäischen Ländern
  • Mittleres Größensegment
  • 5 bis 50 MW
  • Genehmigte Projekte
  • Projekte zumindest „Ready-to-build“

Green City wird Projekte im Bereich der Erneuerbaren Energien in Übereinstimmung mit unseren gemeinsam festgelegten Investitionskriterien entwickeln. Wir haben Anspruch auf einen bevorzugten Zugang zur Projektpipeline, die Erneuerbare Energieprojekte mit einer geplanten Gesamtleistung von rund 1000 MW innerhalb von fünf Jahren umfasst.

Mit der Sicherung eines Startportfolios nutzen wir die Vorteile der Zusammenarbeit mit Green City und übernehmen Investitionsobjekte, die in Betrieb und damit frei von Entwicklungs- oder Baurisiken sind. Außerdem haben wir von Anfang an den angestrebten Schritt in den internationalen Markt getätigt.

Wir investieren in ein Portfolio von mittelgroßen Kraftwerken und planen einen dreistufigen Ausbau unseres Wachstums zu einem unabhängigen Energieerzeuger.

Bis Ende 2020 wollen wir ein Portfolio ausgewählter Energieerzeugungsanlagen mit rund 190 MW Leistung erwerben. Zu unserem Portfolio gehören Windparks in Deutschland und Italien sowie Solarkraftwerke an ertragreichen Standorten in Frankreich, Italien und Spanien. Alle Projekte sind bereit für die Realisierung. Unsere Akquisition ist abhängig von der Erfüllung unserer Investitionskriterien und einer positiven Due-Diligence.

 

In einem zweiten Schritt planen wir die Akquisition weiterer Projekte, die sich derzeit in der Entwicklung von Green City befinden. Diese Projekte mit einer Gesamtleistung von rund 525 MW sollen bis Ende 2021 baureif sein und wurden bereits von uns gesichert. Der Erwerb der Projekte ist ebenfalls an eine positive Due-Diligence und die Erfüllung unserer Investitionskriterien gebunden.

 

Die strategische Zusammenarbeit mit Green City gewährt uns einen bevorzugten Zugang zu einer weiteren Pipeline von Projekten mit einer Leistung von rund 220 MW. Alle diese Projekte befinden sich in der Entwicklung und der größte Teil der für die Projektentwicklung benötigten Flächen ist bereits gesichert. Der endgültige Zeitplan für die Übernahme hängt vom Zeitpunkt ab, zu dem Green City alle Genehmigungen zur Bauvorbereitung erhält, sowie von der Einholung aller Genehmigungen, einer positiven Sorgfaltspflicht und der Erfüllung unserer Investitionskriterien. Diese Wachstumsstrategie steht unter dem Vorbehalt einer erfolgreichen Finanzierung.

 

Aktuelle Projektpipeline von Green City

Durch unsere Kooperation mit Green City werden wir in Zukunft Zugang zu einer Vielzahl von Investitionsmöglichkeiten haben.

Wir haben vor, bis Ende 2020 Erneuerbare Energieanlagen mit einer Leistung von rund 190 MW zu erwerben.